Kopfbereich
Zum Nutzerprofil
Inhaltsbereich

Transparenz

Transparenz

»Wenn Ärzte und Pharmaunternehmen ihr Wissen nicht miteinander teilen, kommt die Forschung nicht voran. Der Austausch ist notwendig für eine gute Versorgung der Patienten. Wir gestalten die Zusammenarbeit offen und transparent.«

Privatdozent Dr. Peter-Andreas Löschmann

Veröffentlichung von Zuwendungen gemäß FSA

Der Verein Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie – kurz FSA – hat im November 2013 den Transparenzkodex verabschiedet. Der Kodex geht auf eine Initiative des Europäischen Verbands der Pharmazeutischen Industrie (EFPIA) zurück und wird nun europaweit umgesetzt.

Veröffentlichung von Zahlungen an Ärzte und andere Angehörige medizinischer Fachkreise

Pfizer hat sich als FSA-Mitglied dem Transparenzkodex verpflichtet. Dementsprechend weisen wir die geldwerten Leistungen an Ärzte und andere Angehörige medizinischer Fachkreise und Organisationen des Gesundheitswesens in Deutschland ab dem Jahr 2015 unter Berücksichtigung der gültigen Datenschutzbestimmungen aus.

Dazu gehören Aufwendungen für Forschung und Entwicklung, Spenden, Sponsoring und andere finanzielle Förderungen, Einladungen zu Fortbildungsveranstaltungen, Dienstleistungen und Beratungshonorare. Dieses Verfahren soll der Öffentlichkeit ermöglichen, sich ein noch besseres Bild von der Zusammenarbeit zwischen medizinische Fachkreise und Pharmaunternehmen machen zu können.

Die Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Wissenschaftlern und forschenden Pharmaunternehmen ist wichtig, um Fortschritte in der Medizin zu erreichen – beispielsweise bei der Entwicklung von Arzneimitteln oder um klinische Behandlungsprozesse zu verbessern.

Weitere Informationen zum EFPIA-Transparenzkodex finden Sie unter: https://efpia.eu/relationships-codes und unter http://www.pharma-transparenz.de. Ausführliche Informationen zur angewendeten Methodologie sind im Downloadbereich zu finden. Wenn Ärzte oder Angehörige von Fachkreisen und Organisationen sich über die Umsetzung des Kodizes bei Pfizer Deutschland informieren möchten oder Fragen haben, nutzen Sie bitte diesen Link: https://www.pfizerpro.de/transparenzinitiative

 

Veröffentlichung von Zahlungen an Patientenorganisationen

Für Pfizer ist es als Hersteller innovativer Medikamente immer wichtig, dass auch die darüber hinaus gehenden Unterstützungs- und Informationsangebote einen angemessenen Stellenwert erhalten, denn sie können einen erheblichen Teil zum Erfolg von therapeutischen Maßnahmen beitragen. Solche Angebote zu entwickeln und anzubieten, ist für Patientenorganisationen ohne finanzielle Unterstützung oft nicht oder nur schwer umsetzbar. Aus diesem Grund unterstützt Pfizer Patientenorganisationen in ihren Bestrebungen zur Unterstützung und Information von Patienten, ihren Angehörigen und ihren Betreuern. Dabei wahrt Pfizer stets die inhaltliche und organisatorische Unabhängigkeit der Patientenorganisationen, die eine finanzielle Unterstützung erhalten. Da die Transparenz bezüglich unseres Handelns ein integraler Bestandteil unserer Aktivitäten ist, veröffentlicht Pfizer auf dieser Webseite die Zuwendungen, die an Patientenorganisationen geleistet wurden.

Es folgt ein Inhalt, der nicht in den Lesefluss gehört:

„Medizinischer Fortschritt geht nur gemeinsam“ – Ein Kommentar von PD Dr. Peter-Andreas Löschmann

Wenn Ärzte und Pharmaunternehmen ihr Wissen nicht miteinander teilen, kommt die Forschung nicht voran. Der Austausch ist notwendig für eine gute Versorgung. Für Transparenz ist dabei gesorgt.

Ende des Inhaltes

Veröffentlichung von Daten und weiteren Informationen

     

    Die Veröffentlichung dieser Informationen findet ausschließlich zu Transparenzzwecken statt. Bitte finden Sie weitere Details hierzu in dem Pfizer EWR Datenschutzhinweis für Angehörige der Fachkreise (HCP) unter diesem link (Absatz „Offenlegungen von Zahlungen“). Besucher unserer Webseite sind aber dadurch nicht ermächtigt, die veröffentlichten Daten in jedweder Art weiterzuverarbeiten - wie etwa ihre Kombination und Zusammenstellung mit Daten, die auf anderen Webseiten veröffentlicht wurden.