Kopfbereich
Zum Nutzerprofil
Inhaltsbereich

FSME

Evelyn Bachmann, 53

Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

»Ich habe viel Kraft aus dem Heilungsprozess geschöpft und lebe heute bewusster als früher.«

Evelyn Bachmann Patientin

Es geschah an einem warmen Frühsommertag im Juni. Nach einem Spaziergang im Wald bemerkte Evelyn Bachmann einen winzigen Fremdkörper an ihrer Wade. „Eine Zeckennymphe, klein wie ein Sandkorn“, berichtet die 53-Jährige aus dem unterfränkischen Bürgstadt. Sie entfernte den Parasiten und machte sich keine Gedanken über die möglichen Konsequenzen. „Ich wusste zwar, dass Waldarbeiter in Süddeutschland gefährdet sind und sich vor Zeckenstichen schützen müssen, aber für mich selbst habe ich die Gefahr nicht ernst genommen.“

Es folgt ein Zitat das nicht in den Lesefluß gehört:

Es fühlte sich an, als ob ein Messer durch meinen Kopf schneidet.

Evelyn Bachmann

Zitatende

Drei Wochen später litt sie unter Schwindel und Kopfschmerzen, die jeden Tag schlimmer wurden: „Es fühlte sich an, als ob ein Messer durch meinen Kopf schneidet.“ Eines Morgens wachte sie auf und konnte sich nicht mehr bewegen, Speichel tropfte aus ihrem Mund. Evelyn Bachmanns Ehemann rief den Notarzt, sie wurde mit Blaulicht ins Aschaffenburger Krankenhaus gefahren. In der Neurologie stellten die Ärzte die Diagnose: Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME genannt. Eine Virus-Erkrankung des zentralen Nervensystems, die durch Zeckenstiche übertragen werden kann.

Bildergalerie FSME

 
javascript

Die Symptome einer FSME können unterschiedlich ausfallen. In manchen Fällen bleibt die Infektion ohne bemerkbare Krankheitszeichen, in anderen verursacht die FSME grippeähnliche Symptome. Bei schweren Krankheitsverläufen wie bei Evelyn Bachmann befällt das Virus das zentrale Nervensystem. Neben Fieber und Kopfschmerzen kann die Infektion dann auch Bewusstseins-, Sprach- und Schluckstörungen hervorrufen, zudem können psychische Veränderungen oder Lähmungen am Körper auftreten. „Durch die Krankheit war ich nicht mehr ich selber“, berichtet Evelyn Bachmann. „Man kann nicht mehr denken und nicht mehr sprechen, hat Angstgefühle.“

Die Ursachen für die unterschiedlichen Krankheitsverläufe einer FSME-Infektion sind bislang noch nicht komplett erforscht worden. Vieles deutet darauf hin, dass das Alter der infizierten Person eine Rolle spielt und das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs mit dem Alter ansteigt. Auch das Geschlecht scheint einen Einfluss auf den Krankheitsverlauf zu haben, denn Männer sind dreimal häufiger von schweren Krankheitsverläufen betroffen als Frauen.

Mehr Materialien & Services