Kopfbereich
Zum Nutzerprofil
Inhaltsbereich

Expertenbeitrag

»Über metastasierten Brustkrebs wird in den Medien fast gar nicht berichtet.«

Renate Haidinger Vorsitzende von Brustkrebs Deutschland e.V.

Metastasierter Brustkrebs: Brustkrebs Deutschland

Metastasierter Brustkrebs zählt zu den Erkrankungen, über die viele Menschen nur wenig wissen – um so wichtiger sind deshalb Anlaufstellen wie Brustkrebs Deutschland e.V.  Mit vielfältigen Informations- und Beratungsangeboten helfen die Vorsitzende Renate Haidinger und ihr Team den Betroffenen und tragen dazu bei, vorhandene Wissensdefizite zu beseitigen.  

Es folgt ein Zitat das nicht in den Lesefluß gehört:

Die Frauen haben das Gefühl, dass sie therapeutisch von vorne anfangen müssen.

Renate Haidinger

Zitatende

Die Fragen der Patientinnen, ihre Hoffnungen, ihre Sorgen – für Renate Haidinger gehören sie zum Alltag. Vor 13 Jahren hat sie den Verein und die Informationsplattform Brustkrebs Deutschland e.V. gegründet, und als Vorsitzende setzt sie sich für eine intensive Aufklärungsarbeit ein. Gemeinsam mit ihrem Team entwickelt sie Broschüren und Flyer, produziert Info-Videos, entwirft Kampagnen und vermittelt aktuelle Informationen aus der medizinischen Forschung an Patienten, Ärzte und Pflegepersonal.

Ihre eigene Krebserkrankung war für sie der Anlass, um sich persönlich in der Patientenarbeit zu engagieren. Was sie damals antrieb, war der Wunsch, das Informationsangebot für die Betroffenen und Interessierte zu verbessern. Dieses Anliegen ist ihr heute immer noch wichtig, auch wenn die Medien inzwischen häufiger auf das Thema Brustkrebs eingehen, denn ein wichtiger Aspekt wird dabei oft ausgeblendet: der metastasierte Brustkrebs, die fortgeschrittene Form der Erkrankung. "Darüber wird in den Medien fast gar nicht berichtet", sagt Renate Haidinger.

Es folgt ein Inhalt, der nicht in den Lesefluss gehört:

Interessantes!

Rund 42.000 Frauen leben mit metastasiertem Brustkrebs in Deutschland. Bei bis zu jeder dritten Frau tritt die Krankheit später in metastasierter Form wieder auf.

Ende des Inhaltes

So ist wenig bekannt, dass etwa jede dritte Brustkrebspatientin nach einer erfolgreichen Erstbehandlung später eine metastasierte Erkrankung entwickelt. Metastasierter Brustkrebs bedeutet, dass der Krebs sich von der Brust in andere Organe und Bereiche des Körpers ausbreitet– eine Situation, die Ärzte und Patientinnen vor besondere Herausforderungen stellt. Wenn die Krankheit zurückkommt und zum zweiten Mal auftritt, geraten viele Frauen in eine schwierige Situation: "Sie verlieren das Vertrauen in ihren Körper, das sie oft gerade erst wieder aufgebaut haben, und haben das Gefühl, dass sie therapeutisch von vorne anfangen müssen", berichtet Renate Haidinger. "Es gibt die Hoffnung, dass eine neue Therapie hilft, aber im Hinterkopf gibt es auch den Gedanken, dass die alte Therapie nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat, und das macht es für die Frauen zusätzlich, auch von der Psyche her, extrem schwierig."

Bildergalerie Metastasierter Brustkrebs

 
javascript

Brustkrebs Deutschland e.V. hilft mit speziellen Patiententagen, Informationsangeboten und persönlicher Beratung. Für Betroffene gibt es eine kostenlose telefonische Hotline unter der Nummer 0800 0 117 112 und eine ärztliche Telefonsprechstunde, die regelmäßig angeboten wird. Der Verein bietet auch Informationen zu aktuellen klinischen Studien, um für die Patientinnen den Zugang zu den neuesten Therapiemöglichkeiten zu erleichtern.

Als zusätzliches Informationsangebot gibt es seit 2012 im Internet brustkrebsdeutschland.tv – ein Informationsportal mit Videos, in denen Experten über neueste Studienergebnisse, therapeutische Entwicklungen und aktuelle Themen von medizinischen Kongressen berichten. Außerdem hat Brustkrebs Deutschland e.V. gemeinsam mit Pfizer die Dialogrunde Brustkrebs ins Leben gerufen, um durch Veranstaltungen mit Politikern, medizinischen Experten und Journalisten über den metastasierten Brustkrebs aufzuklären und die öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema zu verbessern. Unterstützt wird die Dialogrunde Brustkrebs von der ÄrzteZeitung und von Mamma Mia! – das Brustkrebsmagazin.

Wie wichtig Aufklärung ist, erleben die Mitarbeiter von Brustkrebs Deutschland e.V. jeden Tag aufs Neue: "Viele Frauen wenden sich mit gezielten Fragen an uns", berichtet Renate Haidinger. Neben therapeutischen Fragen geht es dabei oft um alltägliche Probleme, von der Kinderbetreuung bis zu Fragen der Krankenversicherung. Renate Haidinger und ihr Team stehen als Ansprechpartner bereit: "Wir helfen mit Informationen und können den Frauen in vielen Fällen sagen, wie und wo sie weitere Unterstützung bekommen können." 

Mehr Materialien & Services