Kopfbereich
Zum Nutzerprofil
Inhaltsbereich

Hauptinhalt

Rezeptpflichtige Medikamente

TdaP-IMMUN®

Wirkstoff: Diphtherie-, Tetanus- und Pertussis-Impfstoff

Verpackung vom Produkt TdaP-IMMUN®

Gebrauchsinformation

TdaP-IMMUN Injektionssuspension in einer Fertigspritze

PDF 0.05MB

Ansehen/Download von PDF zu TdaP-IMMUN Injektionssuspension in einer Fertigspritze® (0.05MB)

Fachinformation

TdaP-IMMUNInjektionssuspension in einer Fertigspritze

PDF 0.06MB

Ansehen/Download von PDF zu TdaP-IMMUNInjektionssuspension in einer Fertigspritze® (0.06MB)

Gebrauchsinformation im Volltext

TdaP-IMMUN Injektionssuspension in einer Fertigspritze

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

TdaP-IMMUN

Injektionssuspension in einer Fertigspritze

Diphtherie-, Tetanus- und Pertussis- (azelluläre Komponente) Impfstoff (adsorbiert, reduzierter Antigengehalt)

  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an das medizinische Fachpersonal, Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Informieren Sie bitte das medizinische Fachpersonal, Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
  1. Was ist TdaP-IMMUN und wofür wird es angewendet?
  2. Was sollten Sie vor der Impfung mit TdaP-IMMUN beachten?
  3. Wie wird die Impfung mit TdaP-IMMUN durchgeführt?
  4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
  5. Wie ist TdaP-IMMUN aufzubewahren?
  6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was ist TdaP-IMMUN und wofür wird es angewendet?

  • TdaP-IMMUN wird zur Impfung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen angewendet.
  • TdaP-IMMUN ist ein Impfstoff, der Schutz vor Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten (Pertussis) vermittelt.
  • TdaP-IMMUN regt im Körper die Bildung von Antikörpern gegen Diphtherie-, Tetanus- und Pertussis-Bakterien an.

Sie erhalten TdaP-IMMUN nur, wenn Sie bereits gegen Diphtherie, Tetanus und Pertussis geimpft sind.

Was sollten Sie vor der Impfung mit TdaP-IMMUN beachten?

Eine Impfung mit TdaP-IMMUN darf nicht erfolgen,

  • wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff, gegen einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile oder gegen Formaldehyd sind, das in sehr geringer Menge enthalten sein kann.
  • wenn Sie an einer progressiven neurologischen Erkrankung leiden.
  • wenn Sie an einer Erkrankung mit hohem Fieber leiden. Muss die Impfung verschoben werden.
  • wenn Sie innerhalb von 7 Tagen nach einer früheren Impfung mit einem Impfstoff gegen Pertussis (Keuchhusten) Probleme im Zusammenhang mit dem Nervensystem (Enzephalopathie) bekommen haben.

Der Arzt oder das medizinische Fachpersonal wird in Bezug auf Ihre Impfung mit TdaP-IMMUN besondere Vorsicht walten lassen,

  • wenn Ihre Immunantwort geschwächt ist oder Sie Immunsuppressiva (Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken) erhalten. Sie können zwar dennoch mit TdaP-IMMUN geimpft werden, Ihre Immunantwort ist jedoch möglicherweise erniedrigt.
  • wenn Sie an einer Erkrankung leiden oder eine medizinische Behandlung erhalten, durch die die Blutungsneigung erhöht ist.
  • wenn bei Ihnen nach früheren Pertussis-Impfungen eine oder mehrere der folgenden Nebenwirkungen aufgetreten sind:

Allgemein:

  • wenn Sie innerhalb von 48 Stunden nach einer Impfung Fieber (Körpertemperatur über 40 °C) ohne sonstige erkennbare Ursache hatten.

Kinder:

  • wenn das Kind innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung einen Kollaps oder schockartigen Zustand erlitt.
  • wenn das Kind innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung über 3 Stunden hinweg oder länger anhaltendes Weinen zeigte.
  • wenn das Kind innerhalb von 3 Tagen nach der Impfung Krampfanfälle mit oder ohne Fieber hatte.

Anwendung von TdaP-IMMUN zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden oder kürzlich eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt, wie z. B. pflanzliche Arzneimittel, Vitamine und Mineralien.

TdaP-IMMUN kann gleichzeitig mit anderen Impfstoffen verabreicht werden, ohne dass die Wirkung von TdaP-IMMUN herabgesetzt wird.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Impfung mit TdaP-IMMUN Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen werden durch TdaP-IMMUN normalerweise nicht beeinträchtigt.

Wichtige Informationen über bestimmte Bestandteile von TdaP-IMMUN
Der Impfstoff enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis und ist somit im Wesentlichen natriumfrei.

Wie wird die Impfung mit TdaP-IMMUN durchgeführt?

In der Regel wird der Impfstoff vom Arzt oder einer medizinischen Fachkraft in einen Muskel (intramuskulär) injiziert. Er kann auch durch Injektion unter die Haut verabreicht werden, wenn die Gefahr von Blutungen besteht.

Dosis
Die Dosis beträgt bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen 0,5 ml.
Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wenn Sie eine Impfung benötigen
Fragen Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie glauben, dass Sie eine Impfung benötigen.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Schwere Nebenwirkungen
Sehr seltene Nebenwirkungen:
Können bei bis zu 1 von 10.000 Patienten auftreten.
- Schwere allergische Reaktionen (Überempfindlichkeitsreaktionen innerhalb von Minuten bis Stunden) z. B. Hautausschlag, Atembeschwerden und Ohnmacht (anaphylaktische Reaktion)können tödlich sein.

Weitere Nebenwirkungen
Sehr häufige Nebenwirkungen:
Können bei mehr als 1 von 10 Patienten auftreten.
- Schmerzen, Juckreiz, Rötung oder Schwellung an der Injektionsstelle
- Kopfschmerzen
- Müdigkeit

Häufige Nebenwirkungen: Können bei bis zu 1 von 10 Patienten auftreten.
- Allgemeines Unwohlsein, Reizbarkeit und Fieber (Körpertemperatur von 38 °C und mehr)
- Rötung und Schwellung von 5 cm oder mehr an der Injektionsstelle
- Muskelschmerzen (Myalgie)

Seltene Nebenwirkungen: Können bei bis zu 1 von 1.000 Patienten auftreten.
- Hohes Fieber (Körpertemperatur über 40 °C)
- Lang andauernde, juckende Knötchen (Granulome) oder steriler Abszess an der Injektionsstelle
- Nesselsucht (Urtikaria)

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, Paul-Ehrlich-Institut, Paul-Ehrlich-Straße 51 – 59, 63225 Langen, Telefon: +49 6 10 37 70, Telefax: +49 61 03 77 12 34, Website: www.pei.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie ist TdaP-IMMUN aufzubewahren?

  • Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
  • Im Kühlschrank lagern (2°C - 8°C).
  • In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen
  • Nicht einfrieren.
  • Eingefrorener Impfstoff muss entsorgt werden.
  • Sie dürfen TdaP-IMMUN nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis “ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was TdaP-IMMUN enthält

Die Wirkstoffe pro Dosis sind:
Diphtherietoxoid, gereinigt mindestens 2 I.E
Tetanustoxoid, gereinigt mindestens 20 I.E
Pertussistoxoid, gereinigt 20 µg

Hydratisiertes Aluminiumhydroxid, entsprechend 0,5 mg Aluminium

Die sonstigen Bestandteile sind:
Natriumchlorid, Natriumhydroxid und Wasser für Injektionszwecke

Wie TdaP-IMMUN aussieht und Inhalt der Packung

Aussehen
TdaP-IMMUN ist eine farblose Flüssigkeit mit weißen oder grauen Partikeln nach Schütteln.

Packungsgrößen
TdaP-IMMUN wird als Fertigspritze bereitgestellt.

1 x 0,5 ml, 5 x 0,5 ml, 10 x 0,5 ml und 20 x 0,5 ml.
Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

AJ Vaccines A/S
Artillerivej 5
DK-2300 Kopenhagen S
Dänemark
Tel.: +45 7229 7000
Fax: +45 7229 7999
E-Mail: ajvaccines@ajvaccines.com

Mitvertrieb in Deutschland:
Pfizer Pharma GmbH
Linkstraße 10
10785 Berlin

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

AT: dTaP Booster SSI Injektionssuspension in einer Fertigspritze

BE: BoosterTdaP 0.5ml Suspension for injection in pre-filled syringe

DE: TdaP-IMMUN

DK, FI, NL, NO, SE: diTekiBooster

IE, IS: TdaPBooster

PL: Tdap Szczepionka SSI

IT: Tribaccine

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im November 2016

Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie auf www.pfizerpro.de - dem Serviceportal für medizinische Fachkreise.

Fußbereich