Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

08.06.2020

„Gemeinsam gegen Zecken“: Division Animal Health der Bayer Vital und Pfizer kooperieren

Zeckenvorsorge bei Mensch und Tier

Berlin, 8. Juni 2020. Hundebesitzer verbringen mit ihrem vierbeinigen Liebling jeden Tag Zeit draußen – ob im Wald, Stadtpark, auf der Hundewiese oder im eigenen Garten. Während der Zeckensaison sind Mensch und Tier besonders gefährdet, von den achtbeinigen Blutsaugern gestochen zu werden. Die richtige Vorsorge ist daher wichtig. Mit der Kampagne „Gemeinsam gegen Zecken“ informieren die Division Animal Health der Bayer Vital und der Impfstoffhersteller Pfizer künftig über gleich mehrere Kanäle zusammen über Gefahren von durch Zecken übertragenen Krankheiten und Vorsorgemöglichkeiten. Im Rahmen der Kooperation sind unter anderem eine gemeinsame Apothekenpräsenz, Informationen für Ärzte, Tierärzte und Verbraucher und eine Website (www.gemeinsam-gegen-zecken.de) geplant.

Zecken können die verschiedensten Erreger beherbergen und diese durch Stiche übertragen. Entsprechend groß ist die Zahl der Krankheiten, die sich nach einem Zeckenstich entwickeln können. Zu den bekanntesten und häufigsten Infektionskrankheiten in Deutschland gehören bei Mensch und Hund Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), wobei FSME bei Hunden sehr selten ist. Krankheiten wie die Babesiose und Anaplasmose können ebenfalls nach Zeckenstichen auftreten und sind insbesondere Hundehaltern ein Begriff.

Vor FSME können Menschen sich durch Impfen schützen, gegen Borreliose jedoch nicht. Andersherum ist es beim Hund: Besitzer können ihren Vierbeiner durch Impfen vor Borreliose schützen, eine Impfung gegen FSME existiert aber nicht. Damit Mensch und Tier am besten gar nicht erst gestochen werden, gibt es unterschiedliche Vorsorgemaßnahmen.

Beim Spazierengehen mit dem Hund sollte lange Kleidung getragen werden, um Zecken den Kontakt zur Haut zu erschweren. Zusätzlich können Hundebesitzer sich mit abweisenden Mitteln einsprühen, um Zecken auf Abstand zu halten. Für Hunde empfiehlt sich das Tragen eines Antiparasitenhalsbandes wie Seresto®. Es wirkt repellierend und abtötend gegen Zecken. Seresto® kann die Parasiten bereits abwehren, bevor sie zustechen und beim Blutsaugen möglicherweise Krankheitserreger übertragen. Nach dem Spaziergang sollten Hundebesitzer sich und ihren Vierbeiner unbedingt auf Zecken absuchen.

„Gemeinsam gegen Zecken“ in Apotheken, beim Arzt, Tierarzt und im Netz

Mit der Kooperation gehen die Division Animal Health der Bayer Vital und Pfizer neue Wege bei der Ansprache von Ärzten, Tierärzten, Apothekern und Verbrauchern. Sie wollen es Hundehalter vereinfachen, sich über Zeckenvorsorge für sich, ihre Familie und ihren Vierbeiner zu informieren und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Denn Zecken sind nicht nur für Hunde, sondern auch für Menschen eine Gefahr – ob draußen oder beim Streicheln, Spielen und Kuscheln mit dem Hund im Haus oder in der Wohnung, wo Zecken leicht und unbemerkt auf den Menschen krabbeln können. Zwar entsprechen Wohnungen in keiner Weise dem bevorzugten Lebensraum der Zecke, trotzdem können sie auch hier einige Zeit ohne Blutmahlzeit überleben. Auf Kleidungsstücken oder Decken bleiben sie oft unbemerkt, bevor sie dann doch noch stechen können.

Mehr Informationen auf www.gemeinsam-gegen-zecken.de.

Pfizer – Breakthroughs that change patients’ lives

Wenn Menschen krank werden, können sich viele Dinge für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Bei Pfizer arbeiten weltweit mehr als 10.000 ForscherInnen und insgesamt mehr als 90.000 MitarbeiterInnen daran, sie auf diesem Weg zu unterstützen. Sie entwickeln, produzieren und vertreiben innovative Medikamente und Impfstoffe, die das Leben von PatientInnen verlängern und verbessern.

Hauptsitz von Pfizer ist in New York. In Deutschland sind mehr als 2.500 MitarbeiterInnen an drei Standorten tätig: Berlin, Freiburg und Karlsruhe. Das Werk in Freiburg ist Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Industrie 4.0. Mehr auf www.pfizer.de.

Folgen Sie uns auf Twitter @pfizer_de.

Kontakt und weitere Informationen:

Pfizer Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Miriam Münch
Linkstraße 10, D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 55 00 55 – 51088
E-Mail: [email protected]
Internet: www.pfizer.de

Schließen