Kopfbereich
Zum Nutzerprofil
Inhaltsbereich

Meldungen

29.08.2016

Initiative "Ich beim Arzt" freut sich über den 25. Partner

Die Deutsche Fibromyalgie-Vereinigung wird die Initiative "Ich beim Arzt" ab sofort als 25. Partner unterstützen. Ziel der Initiative ist es, den Dialog zwischen Arzt und Patient zu fördern und Patienten mit Informationen sowie Tipps für das Arztgespräch auszustatten. Dafür arbeiten die Initiative und die Deutsche Fibromyalgie-Vereinigung von jetzt an eng miteinander zusammen.

Die Initiative "Ich beim Arzt" wird durch diverse Partner wie Patientenorganisationen, Universitäten und Netzwerke unterstützt. Ab sofort lässt auch die Deutsche Fibromyalgie-Vereinigung als 25. Partner ihr Wissen in das Programm mit einfließen. "Wir unterstützen die Initiative 'Ich beim Arzt', weil wir hoffen, dass Patienten, die gut auf ein Arztgespräch vorbereitet sind, sich auf Augenhöhe mit dem Arzt unterhalten können", sagt Bärbel Wolf, stellvertretende Vorsitzende Deutsche Fibromyalgie-Vereinigung. "Wir wollen den Betroffenen helfen, die richtigen Fragen zu stellen und klare Antworten einzufordern." Die Vereinigung ist der erste Bundesverband Deutschlands, der sich für Fibromyalgie-Patienten einsetzt. Fibromyalgie ist eine chronische Schmerzerkrankung, von der in erster Linie Frauen betroffen sind. Eine Therapie mit Aussicht auf Heilung oder grundlegender Linderung der Symptome ist bislang nicht möglich.

Für eine bessere Kommunikation zwischen Arzt und Patient

Die Initiative "Ich beim Arzt" hat ihren Ursprung im Pfizer-Patienten-Dialog. Sie wurde am 31. März 2014 gegründet, um Patienten in der Kommunikation mit ihrem Arzt zu unterstützen. "Patienten stand lange Zeit zwar viel Information rund um das Thema Arzt-Patienten-Dialog zur Verfügung, allerdings nur in sehr komplexer Form", so Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), die Mitbegründer der Initiative ist. "Unser Ziel war und ist es auch deshalb heute noch, Patienten kompakte und einfach verständliche Hilfestellungen für das Gespräch mit ihrem Arzt bereitzustellen. So haben wir beispielsweise die 5-Punkte-Karte für den Arztbesuch und ganz neu auch für den Krankhausaufenthalt entwickelt." Um Patienten Tipps rund um das Arzt-Patienten-Gespräch geben zu können, arbeitet die Initiative "Ich beim Arzt" eng mit Patientenvertretern zusammen. "Im direkten Austausch mit Patienten und deren Vereinigungen lernen wir immer wieder dazu, wie man die Arzt-Patienten-Kommunikation auf vielfältige Weise verbessern kann. Über die neue Unterstützung durch die Deutsche Fibromyalgie-Vereinigung freuen wir uns daher sehr", sagt Christina Claußen, Director Alliance Management & Patient Relations Pfizer Deutschland.

Weitere Informationen zur Initiative und Tipps für Patienten rund um den Dialog mit ihrem Arzt gibt es unter: www.ichbeimarzt.de

Für eine bessere Kommunikation zwischen Arzt und Patient: Die Initiative "Ich beim Arzt" bereitet Patienten optimal auf den Arztbesuch vor.

 

Über "Ich beim Arzt" – eine Initiative aus dem Pfizer-Patienten-Dialog

25 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien, Verbänden und Patientenorganisationen setzen sich heute gemeinsam dafür ein, die Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten zu verbessern. "Ich beim Arzt" wurde am 31. März 2014 gegründet. Die Idee dazu entwickelte sich aus dem Patienten-Dialog des pharmazeutischen Unternehmens Pfizer im Herbst des Jahres 2013. Seit der Gründung des Pfizer-Patienten-Dialogs 2002 gehört die Aufklärung und Information von Patienten zu den zentralen Themen. Anfang 2014 setzte sich eine Arbeitsgruppe das Ziel, aus dem Erfahrungswissen von Patienten und dem Expertenwissen von spezialisierten Kommunikationstrainern die Essenz zusammentragen, um Patienten zu befähigen, ein gutes Gespräch mit dem Arzt zu führen. So entstand die Initiative "Ich beim Arzt".

Über den Pfizer-Patienten-Dialog:

Der Pfizer-Patienten-Dialog ist eine Veranstaltung für und mit Patienten, die seit 2002 jährlich stattfindet. 100 Vertreter von bundesweit engagierten Patientenorganisationen, Mitglieder der Geschäftsführung von Pfizer und externe Experten treffen sich einmal im Jahr in Berlin. Im Fokus stehen der Austausch über die Bedürfnisse von Patienten und neuste Entwicklungen im Gesundheitswesen, der Forschung und Versorgung.

Kontakt und weitere Informationen:

Pfizer Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Linkstraße 10, D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 55 00 55 – 51088
E-Mail: presse@pfizer.com
Internet: www.pfizer.de
Twitter: www.twitter.com/pfizer_de
Youtube: www.pfizer.de/youtube

 

 

Fußbereich