Kopfbereich
Zum Nutzerprofil
Inhaltsbereich

Meldungen

26.05.2016

Pfizer plant die Akquisition von Anacor

  • Wichtige Ergänzung zu Pfizers Entzündungs- und Immunologieportfolio
  • Kurzfristige Umsatzzuwächse für das innovative Geschäft erwartet
  • Zulassungsantrag für Anacors Entwicklungssubstanz Crisaborol wird derzeit von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA geprüft

Pfizer und Anacor Pharmaceuticals gaben am 16. Mai 2016 bekannt, dass Sie einen Fusionsvertrag abgeschlossen haben, demzufolge Pfizer Anacor erwerben wird. Die Vorstände beider Unternehmen billigten die Transaktion einstimmig. Der Zulassungsantrag für Anacors Entwicklungssubstanz Crisaborol, einem differenzierten nicht-steroidalen topischen PDE-4-Hemmer mit entzündungshemmenden Eigenschaften, wird derzeit von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zur Behandlung einer schwach bis mittelschweren atopischen Dermatitis (häufig als Ekzem bezeichnet) geprüft.

"Wir glauben, dass die Akquisition von Anacor eine gute Gelegenheit ist, sich dem hohen medizinischen Bedarf einer großen Patientengruppe mit schwacher bis mittelschwerer atopischer Dermatitis zu stellen, für die es aktuell nur wenige sichere topische Behandlungen gibt", sagte Albert Bourla, Group President von Pfizers Geschäftsbereichen Global Innovative Pharma und Global Vaccines, Oncology und Consumer Healthcare. "Crisaborol ist ein differenzierter Wirkstoff mit überzeugenden klinischen Daten, der, bei Zulassung, das Potenzial besitzt, eine bedeutende Therapieoption in der Erstlinie für diese Patienten und ihre behandelnden Ärzte zu werden."

"Anacor ist eine wichtige Ergänzung zu Pfizers innovativem Geschäft, baut unseren strategischen Fokus auf Entzündungen und Immunologie weiter aus und es werden kurzfristige Umsatzzuwächse für das innovative Geschäft erwartet. Unsere engagierte Entzündungs- und Immunologie-Franchise hat mit Enbrel und Xeljanz einen festen Platz auf dem Markt sowie stabile Wirkstoffe in der mittleren Phase der Entwicklung und diese Akquisition hat das Potenzial, in naher Zukunft hier eine Produkteinführung auf dem US-amerikanischen Markt hinzuzufügen. Wir glauben, dass wir durch unsere starken Beziehungen zu Kinder- und Hausärzten gut aufgestellt sind, um Crisaborols Potenzial zu maximieren", so Bourla.

In beiden Pivotstudien der Phase 3 erreichte Crisaborol statistisch signifikante Ergebnisse bei allen primären und sekundären Endpunkten. Im März 2016 nahm die FDA Anacors Antrag zur Zulassung von neuen Arzneimitteln für Crisaborol in der potenziellen Behandlung von schwacher bis mittelschwerer atopischer Dermatitis bei Kindern und Erwachsenen zur Prüfung an. Das Zieldatum gemäß rechtlicher Vorgaben des Prescription Drug User Fee Act (PDUFA) für den Abschluss der Prüfung durch die FDA ist der 7. Januar 2017.

Atopische Dermatitis ist eine häufig auftretende, rezidivierende, chronische und entzündliche Hauterkrankung. Die Patienten haben chronische Ausschläge, die mit Entzündung und Juckreiz einhergehen, häufig in Hautfalten auftreten und deren Symptome bis zu 14 Tage oder länger andauern. Etwa 18 bis 25 Millionen Menschen leiden allein in den Vereinigten Staaten unter dieser Erkrankung, wobei zwischen 8 und 18 % der Betroffenen Kleinkinder und Kinder sind. Atopische Dermatitis wird bisher in beträchtlichem Ausmaß unterdiagnostiziert, da es keine zugelassenen wirksamen systemischen Wirkstoffe gibt und Einschränkungen bei den aktuell verfügbaren topischen Wirkstoffen vorhanden sind. In den letzten 15 Jahren gab es keine neuen molekularen Entitäten für atopische Dermatitis. 

Anacor hält auch die Rechte an Kerydin, einer topischen Behandlung für Onychomykose (Nagelpilz), die in den USA von Sandoz vertrieben wird.

Pfizer – Gemeinsam für eine gesündere Welt

Wenn Menschen krank werden, können sich viele Dinge für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Mehr als 10.000 Forscher und etwa 97.000 Mitarbeiter arbeiten bei Pfizer daran, Menschen auf diesem Weg zu unterstützen. Sie entwickeln und vertreiben innovative Medikamente und Impfstoffe sowie einige der weltweit bekanntesten rezeptfreien Produkte.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in New York erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Gesamtumsatz von 48,9 Milliarden US-Dollar. In Deutschland beschäftigt Pfizer derzeit mehr als 2.000 Mitarbeiter an vier Standorten: Berlin, Freiburg, Karlsruhe und München (Hospira).

Kontakt und weitere Informationen:

Pfizer Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Martina Mathilde Brunner
Linkstraße 10, D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 55 00 55 – 51088
E-Mail: presse[at]pfizer.com
Internet: www.pfizer.de
Twitter: www.twitter.com/pfizer_de
Youtube: www.pfizer.de/youtube

 

Über Anacor Pharmaceuticals

Anacor ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Kommerzialisierung neuer niedermolekularer Therapeutika konzentriert, die aus der Bor-Chemieplattform heraus entwickelt werden. Anacors erstes zugelassenes Präparat, KERYDIN® (Tavaborol) topische Lösung, 5 %, ist ein Oxaborol-Antimykotikum, das im Juli 2014 von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde Food and Drug Administration zur topischen Behandlung von Onychomykose der Zehennägel zugelassen wurde. Im Juli 2014 schloss Anacor einen Exklusivvertrag mit Sandoz Inc. ab, einem Unternehmen der Novartis-Gruppe, demzufolge PharmaDerm, die Marke der Dermatologiesparte von Sandoz, KERYDIN in den Vereinigten Staaten vertreibt. Im September 2014 brachte PharmaDerm KERYDIN auf den Markt. Anacors vielversprechendster Kandidat in der Produktentwicklung ist die topische Salbe Crisaborol, 2 %, ein neuer nicht-steroidaler topischer entzündungshemmender PDE-4-Hemmer in der Entwicklung als potenzielle Behandlung einer schwachen bis mittelschweren atopischen Dermatitis und Psoriasis. Außer KERYDIN und Crisaborol entwickelte Anacor drei Prüfwirkstoffe, deren Lizenzen Anacor zur weiteren Entwicklung an andere Unternehmen verkauft hat. Anacor besitzt auch weitere intern entwickelte topische und systemische, auf Bor basierende Wirkstoffe, die sich in frühen Phasen der Forschung und Entwicklung befinden. Weitere Informationen finden Sie unter www.anacor.com.

 

HINWEISE ZUR VERÖFFENTLICHUNG: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen in Bezug auf Pfizer, Anacor und die Übernahme von Anacor durch Pfizer, die maßgebliche Risiken und Unsicherheiten beinhalten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse sich wesentlich von den in diesen Aussagen explizit genannten oder implizierten Resultaten unterscheiden. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung umfassen, unter anderem, Aussagen über potenzielle Vorteile der vorgeschlagenen Übernahme, die voraussichtlichen Wertzuwachs- und Wachstumsraten, Pfizers und Anacors Pläne, Zielsetzungen, Erwartungen und Intentionen, die finanzielle Lage, Betriebs- und Geschäftsergebnisse von Pfizer und Anacor, Crisaborol und potenzielle Spitzenjahresumsätze von Crisaborol und den voraussichtlichen Zeitverlauf des Abschlusses der Übernahme. Risiken und Unsicherheiten umfassen, unter anderem, Risiken hinsichtlich der Zufriedenheit mit den Bedingungen des Abschlusses der Übernahme (darunter das Scheitern, die erforderlichen Zulassungsgenehmigungen zu erhalten) im voraussichtlichen Zeitrahmen oder überhaupt, darunter Unsicherheiten dahingehend, wie viele von Anacors Aktionären ihre Aktien im Übernahmeangebot verkaufen werden und hinsichtlich der Möglichkeit, dass die Übernahme nicht abgeschlossen wird; Risiken hinsichtlich der Fähigkeit, voraussichtliche Vorteile der Übernahme zu realisieren, darunter die Möglichkeit, dass die erwarteten Vorteile aus der vorgeschlagenen Übernahme nicht oder nicht im erwarteten Zeitraum realisiert werden; das Risiko, dass die Geschäftszweige nicht erfolgreich integriert werden; Unterbrechungen durch die Transaktion erschweren das Pflegen von Betriebs- und Geschäftsbeziehungen; negative Effekte dieser Ankündigung oder der Durchführung der vorgeschlagenen Übernahme auf die Stammaktien von Pfizer oder Pfizers Betriebsergebnisse; erhebliche Transaktionskosten; nicht bekannte Verbindlichkeiten; das Risiko von Rechtsstreit und/oder anderer behördlicher Maßnahmen hinsichtlich der vorgeschlagenen Übernahme; andere Geschäftsauswirkungen, darunter Auswirkungen auf Branche, Markt, wirtschaftliche, politische oder behördliche Gegebenheiten; zukünftige Wechselkurse und Zinssätze; Änderungen der Steuergesetze oder anderer Gesetze, Vorschriften, Sätze und Richtlinien; zukünftige Unternehmenszusammenschlüsse oder -veräußerungen; die Unsicherheiten von Forschung und Entwicklung; ob und wann die FDA den Zulassungsantrag für das neue Arzneimittel Crisaborol genehmigen wird, was von ihrer Beurteilung des Nutzen-Risiko-Profils abhängt, nahegelegt durch die Gesamtheit der eingereichten Wirksamkeits- und Sicherheitsinformationen; Entscheidungen der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA hinsichtlich der Etikettierung und anderer Belange, die die Verfügbarkeit oder das kommerzielle Potenzial von Crisaborol beeinträchtigen könnten; und die Entwicklungen in der Wettbewerbslage.

Weitere Erläuterungen zu den Risiken und Unsicherheiten finden Sie in Pfizers und Anacors Geschäftsbericht im Formular 10-K für das am 31. Dezember 2015 beendete Geschäftsjahr sowie in den nachfolgenden Quartalsberichten im Formular 10-Q und aktuelle Berichte im Formular 8-K. Diese sind bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) archiviert und unter www.sec.gov abrufbar.

Stand der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen ist der 16. Mai 2016. Weder Pfizer noch Anacor übernimmt jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse oder Entwicklungen.

 

Weitere Informationen und wo sie zu finden sind

Das Übernahmeangebot, auf das sich diese Pressemitteilung bezieht, wurde bis jetzt noch nicht unterbreitet. Diese Ankündigung dient nur zu Informationszwecken und stellt weder ein Erwerbsangebot noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien dar, noch ist sie ein Ersatz für Übernahmeangebotsunterlagen, die Pfizer und seine Übernahmegesellschaft bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde einreichen werden. Zu dem Zeitpunkt, zu dem das Übernahmeangebot unterbreitet wird, werden Pfizer und seine Übernahmegesellschaft hinsichtlich des Übernahmeangebots eine Erklärung gemäß Schedule TO bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde einreichen und Anacor wird dort eine Aufforderungs-und Empfehlungserklärung gemäß Schedule 14D-9 einreichen.

DIE ÜBERNAHMEANGEBOTSUNTERLAGEN (DARUNTER ERWERBSANGEBOT, EIN ZUGEHÖRIGES ÜBERMITTLUNGSSCHREIBEN UND BESTIMMTE ANDERE ÜBERNAHMEANGEBOTSDOKUMENTE) UND DIE AUFFORDERUNGS- UND EMPFEHLUNGSERKLÄRUNG WERDEN WICHTIGE INFORMATIONEN BEINHALTEN.  AKTIONÄRE VON ANACOR WERDEN DRINGEND GEBETEN, DIESE DOKUMENTE SORGFÄLTIG ZU LESEN, WENN SIE VERFÜGBAR WERDEN, DA SIE WICHTIGE INFORMATIONEN ENTHALTEN, DIE INHABER VON ANACOR-WERTPAPIEREN BEDENKEN SOLLTEN, BEVOR SIE EINE ENTSCHEIDUNG HINSICHTLICH DES VERKAUFS IHRER WERTPAPIERE TREFFEN.

Das Erwerbsangebot, das zugehörige Übermittlungsschreiben und bestimmte andere Übernahmeangebotsdokumente sowie die Aufforderungs- und Empfehlungserklärung werden allen Inhabern von Anacor-Aktien kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Übernahmeangebotsunterlagen und die Aufforderungs- und Empfehlungserklärung werden kostenlos auf der Website der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde unter www.sec.gov zur Verfügung gestellt. Weitere Exemplare können kostenlos von Pfizer oder Anacor angefordert werden.  Exemplare der Dokumente, die von Anacor bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde eingereicht wurden, stehen gebührenfrei auf Anacors Internetseite unter www.anacor.com oder über die Abteilung Investor Relations unter (+1) (650) 543-7575 zur Verfügung. Exemplare der Dokumente, die von Pfizer bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde eingereicht wurden, stehen gebührenfrei auf Pfizers Internetseite unter www.pfizer.com oder über die Abteilung Investor Relations unter (+1) (212) 733-8160 zur Verfügung. Zusätzlich zum Erwerbsangebot, dem zugehörigen Übermittlungsschreiben und zu bestimmten anderen Übernahmeangebotsdokumenten sowie der Aufforderungs- und Empfehlungserklärung werden Pfizer und Anacor jeweils jährliche, vierteljährliche und aktuelle Berichte und andere Informationen bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde einreichen. Sie können alle Berichte oder andere Informationen, die Pfizer oder Anacor eingereicht haben, lesen und kopieren und zwar bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde, im öffentlichen Referenzraum in der 100 F Street, N. E., Washington, D. C. 20549, USA. Bitte nehmen Sie telefonisch mit der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde unter +1-800-SEC-0330 Kontakt auf, um weitere Informationen zum öffentlichen Referenzraum zu erhalten. Die Einreichungen von Pfizer und Anacor bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde stehen der Öffentlichkeit auch über den kommerziellen Dokumentenabrufservice und die von der SEC gepflegte Website unter www.sec.gov zur Verfügung.

Quelle:

Übersetzung der Pressemitteilung "Pfizer to Acquire Anacor" vom 16. Mai 2016. Es gilt das Original unter:
www.pfizer.com/news/press-release/press-release-detail/pfizer_to_acquire_anacor

Fußbereich