Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

13.02.2020

Statement zu Cytotec® für die Anwendung zur Geburtseinleitung

Cytotec® (Wirkstoff Misoprostol) war in Deutschland für die Prophylaxe und Behandlung von Magenschleimhautentzündung und die Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren zugelassen. Seit 2006 wird das Medikament nicht mehr von Pfizer in Deutschland vermarktet, die Zulassung wurde zurückgegeben.

Das Präparat wird in Deutschland über Importunternehmen in Verkehr gebracht. Dieser Import ist durch geltende Gesetzgebung möglich.

Cytotec® ist nicht für die Anwendung zur Einleitung einer Geburt zugelassen.

Die Anwendung von Arzneimitteln außerhalb der Zulassung („off-label use“) wird von Pfizer ausdrücklich nicht unterstützt oder gar beworben.

Pfizer – Breakthroughs that change patients’ lives

Wenn Menschen krank werden, können sich viele Dinge für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Bei Pfizer arbeiten weltweit mehr als 10.000 ForscherInnen und insgesamt mehr als 90.000 MitarbeiterInnen daran, sie auf diesem Weg zu unterstützen. Sie entwickeln, produzieren und vertreiben innovative Medikamente und Impfstoffe, die das Leben von PatientInnen verlängern und verbessern.

Hauptsitz von Pfizer ist in New York. In Deutschland sind mehr als 2.500 MitarbeiterInnen an drei Standorten tätig: Berlin, Freiburg und Karlsruhe. Das Werk in Freiburg ist Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Industrie 4.0.

Mehr auf www.pfizer.de. Folgen Sie uns auf Twitter @pfizer_de.

Kontakt und weitere Informationen:

Pfizer Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Susanne Straetmans
Linkstraße 10, D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 55 00 55 – 51088
E-Mail: [email protected]
Internet: www.pfizer.de

Schließen