Kopfbereich
Zum Nutzerprofil
Inhaltsbereich

Freiburg: Produktionsstandort

Am Standort Freiburg im Breisgau fertigt Pfizer hoch automatisiert eine Vielzahl von Arzneimitteln an.

Das Pfizer Zukunftswerk in Freiburg
Das Pfizer Werk in Freiburg zählt weltweit zu den modernsten Produktionsstätten der pharmazeutischen Industrie und zu den am höchsten automatisierten Fabriken. Es ist das größte Abpackwerk fester Arzneiformen und strategischer Produktionsstandort von Pfizer weltweit. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung und Markteinführung von neuen Tabletten und Kapseln. Das Arzneimittelwerk wurde ursprünglich von Gödecke und Co. (1866, Gustav Goedecke und Rudolf A. Goedecke, Leipzig) aufgebaut, die seit Ende der 20er Jahre zur amerikanischen William W. Warner Company, später Warner-Lambert, gehörten. Seit der Fusion von Pfizer mit der Warner- Lambert-Gruppe im Jahr 2000 gehört der Standort zu Pfizer.

Das Pfizer Werk in Zahlen
Das Pfizer Werk verarbeitet rund 40 verschiedene Wirkstoffe und stellt daraus mehr als 200 verschiedene Formulierungen in mehr als 3.000 verschiedenen Aufmachungen her. Jährlich produziert der Pfizer Standort 5 Milliarden Tabletten und Kapseln in mehr als 200 Millionen Arzneimittelpackungen und liefert diese weltweit in über 150 Länder. Damit ist das Werk ein wichtiger Knotenpunkt im weltweiten Produktions- und Vertriebsnetz von Pfizer. Freiburg produziert und verpackt Kapseln und Filmtabletten für die Indikationsgebiete Krebs, Herz-Kreislauf (koronare Herzkrankheit, Hypertonie, Herzinsuffizienz, Hypercholesterinämie, Cholesterinsenkung), Anti-Infektiva, ZNS (neuropathischer Schmerz, Epilepsie, Antikonvulsiva) und Schmerz. Das Werk in Freiburg hat gerade zwei Fabriken zur kontinuierlichen Fertigung in Betrieb genommen und verfügt damit über die weltweit modernsten Anlagen zur Herstellung von Arzneimitteln.

Job-Motor für qualifizierte Arbeitsplätze
Mit rund 1.200 Beschäftigten in Freiburg ist Pfizer mit der größte privatwirtschaftliche Arbeitgeber in der industriellen Gesundheitswirtschaft. In den Jahren 2016 und 2019 wurde der Standort Freiburg mit der Auszeichnung „Jobmotor“ von der Badischen Zeitung, den Industrie- und Handelskammern Freiburg, Schopfheim und Villingen-Schwenningen, der Handwerkskammer Freiburg und dem Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden gewürdigt. Das Werk in Freiburg bildet regelmäßig Industriekaufleute, Fachkräfte für Lagerlogistik, Mechatroniker, Pharmakanten und Chemielaboranten aus.

Mehr als 200 umweltschonende Maßnahmen am Standort Freiburg
Das Pfizer Zukunftswerk in Freiburg gilt als der „grüne Leuchtturm“ von Pfizer. Hier werden mehr als 200 umweltschonende Maßnahmen umgesetzt. Zum Beispiel hat Pfizer in Freiburg Europas größten Holzpellet-Heizkessel gebaut, nutzt Solarenergie zur Aufbereitung von Prozessluft und hat eine Geothermie-Anlage errichtet. Durch die 2008 erfolgte Installation der geothermischen Heizung und Kühlung konnte das durch den Standort verursachte CO2-Aufkommen um 750 Tonnen pro Jahr verringert werden. Die am Standort benötigte Energie kann zu über 90 Prozent aus nachhaltigen Quellen erzeugt werden. Seit langem werden in Freiburg bereits die Klimaschutzziele des Unternehmens erfolgreich umgesetzt. 

 

Downloads

Fußbereich