Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

17.03.2020

Pfizer und BioNTech entwickeln Impfstoffkandidaten gegen COVID-19

  • Die Unternehmen entwickeln gemeinsam den mRNA-basierten Impfstoff-Kandidaten BNT162 von BioNTech zur Vorbeugung einer COVID-19 Infektion
  • Im Rahmen der Zusammenarbeit bündeln die Unternehmen ihre Expertise und Ressourcen, um die Entwicklung von BNT162 zu beschleunigen
  • Basis der Zusammenarbeit ist eine Vereinbarung der Unternehmen aus dem Jahr 2018 zur gemeinsamen Entwicklung eines mRNA-basierten Grippe-Impfstoffes

New York und Mainz, 17. März 2020. Pfizer Inc. (NYSE: PFE, “Pfizer”) und BioNTech SE (Nasdaq: BNTX, “BioNTech”) haben eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Entwicklung und Distribution (exkl. China) eines mRNA-basierten Coronavirus-Impfstoff-kandidaten verabschiedet, [der eine COVID-19 Infektion verhindern soll]. Die Unternehmen haben einen Material-Transfer und einen Kooperationsvertrag realisiert, der es ihnen ermöglicht, ihre Zusammenarbeit sofort zu beginnen.

Ziel der Zusammenarbeit ist die beschleunigte Entwicklung von BioNTechs potenziellem COVID-19 mRNA Impfstoffprogramm, BNT162, das voraussichtlich Ende April in die klinische Testung gehen soll. Das schnelle Voranschreiten des Vorhabens baut auf der bestehenden Zusammenarbeit in der Forschung und Entwicklung auf, die Pfizer und BioNTech 2018 begonnen haben, um gemeinsam mRNA-basierte Grippe-Impfstoffe zu entwickeln.

„Wir freuen uns, dass die erfolgreiche Beziehung zwischen Pfizer und BioNTech es beiden Unternehmen ermöglicht, unsere Ressourcen im Angesicht dieser globalen Herausforderung schnell zu mobilisieren,” sagt Mikael Dolsten, Chief Scientific Officer und President, Worldwide Research, Development & Medical, Pfizer. „Wir wollen unser Engagement gegen die Pandemie untermauern, indem wir unsere Kenntnisse in der Entwicklung, im regulatorischen Umfeld und in der Vermarktung von Arzneimitteln mit der mRNA-Impfstoff-Technologie von BioNTech kombinieren.“

„Eine globale Pandemie erfordert globales Engagement. Wir bündeln mit unserem Partner Pfizer die Kräfte, um unsere Bemühungen beschleunigen, einen COVID-19 Impfstoff weltweit für Betroffene verfügbar zu machen“, sagte Ugur Sahin, Mitgründer and CEO von BioNTech.

Die Unternehmen planen, für die gemeinsamen Aktivitäten mehrere Forschungsstandorte beider Unternehmen in den USA und in Deutschland zu nutzen. Die Zusammenarbeit der Unternehmen beginnt sofort. Innerhalb der nächsten Wochen finalisieren Pfizer und BioNTech die Details der Vereinbarung in Bezug auf die finanziellen Bedingungen, sowie auf alle Aktivitäten der Entwicklung, Produktion und potenziellen Vermarktung.

Am 13. März 2020 rief Pfizer die Pharma-Industrie in einem Fünf-Punkte-Plan dazu auf, sich im Kampf gegen COVID-19 einer neuen Dimension der Zusammenarbeit zu verpflichten.

Pfizer – Breakthroughs that change patients’ lives

Wenn Menschen krank werden, können sich viele Dinge für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Bei Pfizer arbeiten weltweit mehr als 10.000 ForscherInnen und insgesamt mehr als 90.000 MitarbeiterInnen daran, sie auf diesem Weg zu unterstützen. Sie entwickeln, produzieren und vertreiben innovative Medikamente und Impfstoffe, die das Leben von PatientInnen verlängern und verbessern.

Hauptsitz von Pfizer ist in New York. In Deutschland sind mehr als 2.500 MitarbeiterInnen an drei Standorten tätig: Berlin, Freiburg und Karlsruhe. Das Werk in Freiburg ist Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Industrie 4.0.

Mehr auf www.pfizer.de. Folgen Sie uns auf Twitter @pfizer_de.

Über BioNTech

Biopharmaceutical New Technologies (BioNTech) ist ein Immuntherapie-Unternehmen der nächsten Generation, das bei der Entwicklung von Therapien für Krebs und andere schwere Krankheiten Pionierarbeit leistet. Das Unternehmen kombiniert bahnbrechende Immunologieforschung, moderne therapeutische Plattformen und Bioinformatik-Tools, um die Entwicklung neuartiger Biopharmazeutika rasch voranzutreiben. Das diversifizierte Portfolio an onkologischen Produktkandidaten umfasst individualisierte Therapien sowie off-the-shelf-Medikamente auf mRNA-Basis, innovative chimäre Antigenrezeptor (CAR)-T-Zellen, bispezifische Checkpoint-Immunmodulatoren, zielgerichtete Krebsantikörper und Small Molecules. Auf Basis seiner umfassenden Expertise bei der Entwicklung von mRNA-Impfstoffen und unternehmenseigener Herstellungskapazitäten entwickelt BioNTech neben seiner vielfältigen Onkologie-Pipeline gemeinsam mit Kollaborationspartnern verschiedene mRNA-Impfstoffkandidaten für eine Reihe von Infektionskrankheiten. BioNTech arbeitet Seite an Seite mit weltweit renommierten Kooperationspartnern aus der pharmazeutischen Industrie, darunter Eli Lilly and Company, Genmab, Sanofi, Bayer Animal Health, Genentech (ein Unternehmen der Roche Gruppe), Genevant, Fosun Pharma und Pfizer.

Weitere Information finden Sie unter: www.BioNTech.de.

Kontakt und weitere Informationen:

Pfizer Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Susanne Straetmans
Linkstraße 10, D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 55 00 55 – 51088
E-Mail: [email protected]
Website: www.pfizer.de

Schließen