Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

10.08.2020

Rechtzeitig für die nächste Zeckensaison: bereits im Herbst durch Impfen vorsorgen

Jetzt schon an FSME-Vorsorge denken!

Pfizer_Grundimmunisierung im Herbst.png

Berlin, 10. August 2020. Zecken können gefährliche Krankheitserreger wie das FSME-(Frühsommer-Meningoenzephalitis-)Virus übertragen. Durch Impfen kann man sich gegen FSME schützen. Die sogenannte Grundimmunisierung gegen FSME besteht aus drei Impfungen in einem bestimmten zeitlichen Abstand zueinander. Die Herbst- und Winterzeit ist daher ideal, um den Impfschutz rechtzeitig für die kommende Zeckensaison aufzubauen.

Bei Temperaturen ab 7 Grad Celsius werden Zecken aktiv und machen sich auf Nahrungssuche. Hat eine infektiöse Zecke zugestochen, wird das FSME-Virus sofort übertragen. FSME ist eine Erkrankung der Hirnhaut und des zentralen Nervensystems, die nicht mit Medikamenten heilbar ist. Sie kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen wie Lähmungserscheinungen haben und sogar lebensbedrohlich sein. Impfen ist der beste Schutz gegen FSME. Mit dem Aufbau des Impfschutzes beginnt man idealerweise in den Herbst- und Wintermonaten, denn für einen vollständigen Schutz sind drei Impfungen in einem festgelegten Zeitraum nötig. Die ersten beiden Teilimpfungen erfolgen im Abstand von 1 bis 3 Monaten, die dritte Dosis wird – je nach Impfstoff – 5 bzw. 9 bis 12 Monate danach verabreicht. „Wer im Herbst mit der sogenannten Grundimmunisierung anfängt, hat bei Beginn der nächsten Zeckensaison im Frühjahr bereits einen vollständigen Impfschutz gegen FSME“, erklärt Zeckenexperte Prof. Dr. Gerhard Dobler. Je nach Alter und Impfstoff sollte der Impfschutz alle 3 bis 5 Jahre aufgefrischt werden. Kinder können bereits ab einem Jahr gegen FSME geimpft werden.

Zeckenstiche vermeiden – gewusst wie

Da Zecken neben FSME-Viren z. B. auch Borreliose-Bakterien übertragen können, ist es ratsam, sich gar nicht erst stechen zu lassen. Die Blutsauger halten sich in Wäldern, Büschen und hohem Gras auf und werden im Vorbeigehen abgestreift. Um Zeckenstichen vorzubeugen, sollte man daher festes Schuhwerk und möglichst lange Kleidung tragen, die Hosenbeine in die Socken stecken sowie den Körper nach jedem Aufenthalt im Grünen gründlich absuchen. Zusätzlich kann Anti-Zeckenspray dabei helfen, die Spinnentiere für ein paar Stunden auf Abstand zu halten.

Aktuelle Informationen zu Zecken und FSME: www.zecken.de

Kuriose Zecken-Fakten auf Facebook: www.facebook.com/zecken.de

Vorsorge für Naturbegeisterte – eine Selbstverständlichkeit: www.leidenschaftnatur.de

Pfizer – Breakthroughs that change patients’ lives

Wenn Menschen krank werden, können sich viele Dinge für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Bei Pfizer arbeiten weltweit mehr als 10.000 ForscherInnen und insgesamt mehr als 90.000 MitarbeiterInnen daran, sie auf diesem Weg zu unterstützen. Sie entwickeln, produzieren und vertreiben innovative Medikamente und Impfstoffe, die das Leben von PatientInnen verlängern und verbessern. Hauptsitz von Pfizer ist in New York. In Deutschland sind mehr als 2.500 MitarbeiterInnen an drei Standorten tätig: Berlin, Freiburg und Karlsruhe. Das Werk in Freiburg ist Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Industrie 4.0. Mehr auf www.pfizer.de. Folgen Sie uns auf Twitter @pfizer_de.

Kontakt und weitere Informationen:

Pfizer Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Miriam Münch
Linkstraße 10, D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 55 00 55 – 51088
E-Mail: [email protected]
Website: www.pfizer.de

Schließen