Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

19.02.2020

Stilles Leiden auf dem stillen Örtchen: Gut eine halbe Millionen Deutsche kämpfen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

Begehbares Darmmodell zum Aktionstag „Colitis ulcerosa: eine chronischentzündliche Darmerkrankung“ am 3. März im Hauptbahnhof Frankfurt

Berlin, 19. Februar 2020. Krampfartige Bauchschmerzen und blutig-schleimiger Durchfall – 470.000 Menschen in Deutschland, die an einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED) leiden, kennen das allzu gut. Die ersten Symptome einer CED wie Colitis ulcerosa sind zu Beginn meist unspezifisch mit einem schleichenden Beginn der chronischen Entzündung. Daher liegt zunächst häufig die Vermutung nahe, dass sich eine harmlose Ursache hinter diesen Beschwerden verbergen kann. Am 3. März möchte Pfizer daher am Aktionstag „Colitis ulcerosa: eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung“ in der Eingangshalle des Frankfurter Hauptbahnhofs Aufmerksamkeit für diese ernsthaften Erkrankungen schaffen. Fachärzte aus dem Bereich der Gastroenterologie führen Interessierte durch das größte Darmmodell Europas, das krankhafte Veränderungen im Darm anschaulich darstellt und greifbar macht. Anlässlich des Darmkrebs-Monats März steht auch ein Onkologe insbesondere für Fragen zu Darmkrebs zur Verfügung.

AKTIONSTAG
„Colitis ulcerosa: eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung“
Dienstag, 3. März 2020
10:00 – 19:00 Uhr
Hauptbahnhof Frankfurt am Main, Eingangshalle

Kostenlose medizinische Beratungen und Führungen durch das Darmmodell

Von 10 – 18 Uhr bieten verschiedene Fachärzte aus Frankfurt Führungen durch das Darmmodell an, anschließend können in Einzelgesprächen Beratungsgespräche wahrgenommen werden. Hierfür stehen zwei Experten im Bereich der Gastroenterologie zu Fragen rund um Darmerkrankungen und Ernährungsmedizin zur Verfügung. Weiterhin vervollständigt ein Facharzt für Innere Medizin und Onkologie das Expertenteam vor Ort.

Größtes Darmmodell Europas

Pfizer will aufklären und mit Hilfe des Modells den menschlichen Darm und mögliche krankhafte Veränderungen anschaulich darstellen und optisch erlebbar machen. Das 20 Meter begehbare Modell zeigt, wie sich der Darm bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen oder Darmkrebs verändert. Kinder wie Erwachsene können als Besucher die Rolle eines „Endoskops“ einnehmen und sich in verschiedenen Abschnitten auf eine Reise durch den Darm begeben: Der gesunde Darm, Vorstufen zum Darmkrebs und chronisch-entzündliche Darmkrankheiten können betrachtet und visuell eingeordnet werden. Führungen seitens von Fachärzten durch das Modell sowie anschließende persönliche Beratungen runden den Aktionstag ab.

Mehr #Bauchverständnis

Oftmals fehlt das Verständnis innerhalb der Familie, bei Freunden und im beruflichen Umfeld für Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa. Über Darmerkrankungen mit dem Chef oder Kollegen sprechen? Kaum vorstellbar. Chronische Darmerkrankungen sind ein unangenehmes Thema, das in der Gesellschaft oft missverstanden wird. Probleme werden als Reizdarm oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten schnell abgetan. Verabredungen werden verschoben und abgesagt, Freundschaften enden, Sportaktivitäten werden eingeschränkt und Beziehungen vermieden oder beendet. Durch diese Probleme verdrängen Betroffene ihre Krankheit so lange wie möglich, isolieren sich und scheuen den Weg zum Arzt. Bauchschmerzen und Durchfall dürfen nicht als unwichtige Symptome einer vermeintlich minderwichtigen Erkrankung abgetan werden. Pfizer sorgt für mehr #Bauchverständnis und setzt sich dafür ein, dass chronisch-entzündliche Darmerkrankungen kein Tabu-Thema mehr sind. Auf das eigene Bauchgefühl hören, Anzeichen verstehen und Verständnis schaffen ist das Ziel.

Colitis ulcerosa – eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung

Colitis ulcerosa gehört neben Morbus Crohn zu den häufigsten chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Bei Colitis ulcerosa entzündet sich die Dickdarmschleimhaut und Bauchschmerzen und -krämpfe, ständiger Stuhldrang, Durchfälle, teilweise Stuhlinkontinenz und Fieber sind die Folge. Diese Symptome kommen meist in Schüben und treten in der Regel im Alter zwischen 15 und 25 Jahren erstmals auf, wobei Frauen und Männer gleichermaßen betroffen sind. Wann ein Schub auftritt und wie lange er andauert, lässt sich nicht vorhersagen. Bereits vor einer Diagnose sind Betroffene durch die ersten Symptome im Alltag eingeschränkt.

www.wegweiser-colitis.de

Pfizer – Breakthroughs that change patients’ lives

Wenn Menschen krank werden, können sich viele Dinge für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Bei Pfizer arbeiten weltweit mehr als 10.000 ForscherInnen und insgesamt mehr als 90.000 MitarbeiterInnen daran, sie auf diesem Weg zu unterstützen. Sie entwickeln, produzieren und vertreiben innovative Medikamente und Impfstoffe, die das Leben von PatientInnen verlängern und verbessern. Hauptsitz von Pfizer ist in New York. In Deutschland sind mehr als 2.500 MitarbeiterInnen an drei Standorten tätig: Berlin, Freiburg und Karlsruhe. Das Werk in Freiburg ist Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Industrie 4.0. Mehr auf www.pfizer.de. Folgen Sie uns auf Twitter @pfizer_de.

Kontakt und weitere Informationen:

Pfizer Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Thanh-Van Loke
Linkstraße 10, D-10785 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 55 00 55 – 51088
E-Mail: [email protected]
Website: www.pfizer.de

Schließen